Fandom

Age of Conan Wiki

Illuminati

463Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

NameBearbeiten

Illuminati Der Orden der Erleuchteten

Illuminati.jpg


GeschichteBearbeiten

Der Ursprung des Ordens der Erleuchteten liegt weit in der Vergangenheit, in den frühen Jahren Aquiloniens. Der Glanz des stolzen Atlantis
war schon lange von der Welt getilgt worden, begraben unter den unerbittlichen Wogen des Meeres. Ein gebildeter junger Mann aus dem ebenso
jungen Tarantia war fasziniert von der Geschichte des ‘Versunkenen Kontinents’ und es enttäuschte und grämte ihn, dass es so wenig dokumentiertes Wissen darüber gab.

Eines Tages fasste er den Entschluss, dass es Zeit war die Geschichten über Atlantis aufzuspüren und zu sammeln, auf dass sie der Nachwelt
erhalten blieben. Sein Vorhaben wurde verlacht, er selbst für verrückt erklärt. Unter dem Spott seiner Freunde und ohne Hilfe seiner Familie
zog er aus Tarantia und Begann seine Wanderung durch Hyboria. Er war Promesus, der Erste des Ordens. Seine Suche nach Erzählungen
führte ihn durch Zingara und Argos an die Küste, wo er sich die lebhaftesten Berichte erhoffte - schließlich mussten Überlebende Atlantier dort
angekommen sein. Die Welt hatte jedoch wenig Mitleid mit einen ‘wandernden Bücherwurm’. Schon kurz nachdem er die Grenzen Argos’
überschritten hatte gingen Promesus’ Ersparnisse zur Neige und er musste sich als Schreiber auf den Märkten verdingen. Reiche und Arme
zahlten gute und schlechte Löhne, um Promesus ihre Listen und Briefe zu diktieren. Schnell fand sich Promesus mit Aufträgen überschüttet,
denn er pflegte in alter Gewohnheit beim Diktat lediglich schnell mitzuschreiben, um dann in Ruhe eine saubere Abschrift anzufertigen.
Mit Federkielen aus Gold und feinster argosischer Tinte schrieb er für die Mächtigen des Landes, gut bezahlt für seine Dienste und sein Schweigen.
Promesus fand sich bald mit einer Sammlung der verschiedensten Lebensgeschichten und kleinen Weisheiten. Er erkannte, dass Atlantis nicht allein
ein Wunder darstellte, dessen Erinnerung es zu bewahren galt. Die Wunder der Verschiedenheit der Menschen begannen ihn in seinen Bann zu ziehen
und er arbeitete Tag und Nacht. Schließlich wurde er nachlässig. Ein reicher Kaufmann entdeckte, dass Promesus Abschriften der diktierten und für
den Sohn des Kaufmanns bestimmten Handelsbewegungen behalten und daraus ein Muster und den Grund für den Erfolg des Kaufmanns
herausgefunden hatte. Der Kaufmann schickte gedungene Mörder. Promesus überlebte nur dank der Warnung eines Freundes, verlor jedoch seine
gesammelten Werke, als die Assassinen sein Haus niederbrannten.

Zusammen mit seinem Freund, einem stygischen Schriftgelehrten namens Khonothep, verließ Promesus noch in derselben Nacht das Land Argos
und segelte nach Stygien. Dort tauchten sie in der Menge der Gelehrten unter, arbeiteten im Geheimen an der Wiederherstellung ihrer Sammlung.
Sie rekonstruierten aus dem Gedächtnis so gut sie konnten und suchten in den Bibliotheken Khemis nach Vervollständigungen und neuem Wissen.
Diese Arbeit blieb natürlich nicht unbemerkt und der hohe Rat der Priester verlangte die Herausgabe der gesammelten Werke.
Promesus und Khonotep stimmten überein, dass die machtgierigen Mitglieder des Rates keinesfalls ihre gierigen Finger an diese Erkenntnisse
bekommen durften. Die Beiden flohen erneut, doch während eines kurzen Aufenthalts in der Stadt Argalun wurden sie in ihrem Versteck von
Assassinen des Schlangenkults aufgespürt. Khonotep starb unter den vergifteten Klingen der Mörder, doch sein Opfer ermöglichte Promesus die Flucht.

Nach Wochen der Flucht durch die Länder Argos, Koth und Ophir, Entbehrungen jenseits der Vorstellungskraft der meisten Menschen, doch stets
wachsam für neues Wissen, erreichte Promesus wieder Aquilonien. Seine früheren Freunde erkannten ihn kaum wieder, als er nach Jahren wieder den
Boden Tarantias betrat. Schweigen und Bitterkeit waren sein Begleiter, als er sein gesammeltes Wissen ordnete und in den Tiefen seiner frisch erbauten
Bibliothek verbarg.

Einige Wochen vergingen, dann machte sich Promesus wieder auf die Reise. Er durchstreifte Aquilonien, meist unter falschen Namen, immer noch in
Angst vor den Häschern aus Argos und Khemi. Er suchte Gleichgesinnte, Wissenshungrige die nicht vom Glanz eines Stückchens irdischer Macht
geblendet wurden. So scharte er die ersten Anhänger des Ordens um sich, die bald statt seiner die Welt durchstreiften. Promesus betätigte sich bald
nur noch als Verwalter der geschlossenen Bibliothek in Tarantia und starb schließlich dort in Frieden. Sein Orden jedoch lebte weiter. Die Umsicht
der Ordensmitglieder bei der Wahl neuer Anhänger verhinderte zwar ein schnelles Wachstum des Ordens, doch es sicherte gleichzeit sein Überleben.

Erst unter der Herrschaft des Numedides gelang es einem Spion in die heiligen Gewölbe der Bibliothek einzudringen. In aller Eile verpackte der Orden
alles auch nur ansatzweise tragbare und floh aus Tarantia in die Weiten der Lacheish Ebenen. Langsame, jedoch stetige Rekrutierung hatte aus
dem anfänglich kleinen Zirkel der Erleuchteten einen Orden mit vielen und einflußreichen Mitgliedern werden lassen und so sammelten die Illuminati,
was sie aufbringen konnten und errichteten sich ihre eigene Stadt. Für eine Weile ungestört lebten und arbeiteten sie dort, sammelten neues Wissen,
suchten neue Anhänger und widmeten sich ihren Wegen. Doch der Krieg kennt keine Gnade. Wissen ist Macht. Und so finden sich die Illuminati,
der Orden der Erleuchteten, in diesen Zeit oft an den Fronten wieder, zu verteidigen, was ihre Aufgabe, ihr Leben ist…

CredoBearbeiten

Wissen ist Demut.
Sei dir gewiss, dass du allein niemals diese Welt enträtseln wirst.


Wissen ist Macht.
Verberge es vor denen, die Übel damit im Sinn haben.


Wissen ist Gefahr.
Sei jederzeit bereit, die Neider und Gierigen lauern in den Schatten, um uns unsere Geheimnisse zu entreissen.


Wissen ist unsere Vergangenheit.
Vergiss nie, was wir erdulden mussten, um es zu bewahren.


Wissen ist unsere Gegenwart.
Sei wachsam, die Geschichten und Geheimnisse unserer Zeit offenbaren sich nicht den Nachlässigen.


Wissen ist unsere Zukunft.
Trage die Kunde des Ordens der Erleuchteten an die Würdigen, auf dass sie unseren Weg fortführen mögen.


BeschreibungBearbeiten

Die Illuminati sind eine Gilde, die hilfsbereit ist und Wert auf ein gutes Zusammenspiel legt. Wir zeigen Präsenz und heben uns durch
einen guten Ruf in Hyborien ab. Unsere Kampfstärke beläuft sich auf ca. 170 Hüter, die gleichermaßen auf der Suche nach RP,
PvP und PvE sind. Möglichkeiten zum Aufstieg bieten sich demjenigen, der Interesse zeigt und sich durch besondere Taten hervorhebt.
Dank unserer wertvollen Verbündeten von Wulfa Sunura, Lotus, Dark Sun, Jormungander und Heruaida bilden wir ein festes Bündnis
und eine starke Gemeinschaft, die jeglichen Feinden trotzen kann und schlagkräftig genug ist um feindliche Festungen zu stürmen.


Wir bieten:

  • Lockeres RP
  • Massive PvP
  • Eine freundliche und hilfsbereite Gemeinschaft
  • Möglichkeit auf Stammraids
  • PvE - Stadt T3 (Bislang nur Bergfried - Details siehe “Die Gildenstadt“)
  • PvP - Battlekeep T3


Wir erwarten:

- Aufopferung und Engagement


GildenstadtBearbeiten

Übersicht über die vorhandenen Gebäude der Gildenstadt:

  • Bergfried T3
  • Bibliothek T2
  • Tempel T2
  • Handelsposten T2
  • Kaserne T2
  • Diebesgilde T2
  • Alchemistenwerkstatt T2
  • Waffenschmiede T2
  • Rüstungsschmiede T2
  • Ingenieurswerkstatt T2


Gildenstruktur & AnsprechpartnerBearbeiten

Gildenleitung

 Carimdor       - Oberster Hüter des Wissens Gildenleiter
 Andronicus     - Heerführer stellv. Gildenleiter

Offiziere

 Ziknar         - Truppenführer
 Kardomir       - oberster Diplomat
 Yona           - Großinquisitorin
 Prospero       - Diplomat +Betreuer Forum
 Ashwan         - Bewahrer des Wissens +Betreuer Website und Forum


ServerBearbeiten

RP-PVP Asgard


KontaktBearbeiten

Forum
WebSite
Bewerbungen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki