Fandom

Age of Conan Wiki

Pakt von Acheron

463Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Pakt von Acheron

(ehemals Pakt des Blutes)

(RP-PvP Server Asgard)


Offizielles Ziel

Der Pakt strebt den Wiederaufbau Pythons und Wiederauferstehung des Reiches Acheron an. Dazu beten sie Ahriman und Skelos an. Sie sehen sich als Nachkommen der Hyborianer (Bewohner Acherons) an.


Entstehung

Der Pakt von Acheron ist das Ergebnis einer Fusion aus Pakt des Blutes und Kult von Skelos im August 2008. Wir sind seit dem EA bei Age of Conan. Wir verfügen noch über eine ältere WoW Sektion. Der Pakt des Blutes selbst wurde im Herbst 2003 gegründet.


Die Geschichte hinter dem Pakt

Gerüchten zufolge wurde etwa 60 Jahre vor der Schlacht im Löwental am Shirki von einem Set-Priester ein Geheimorden gegründet, welcher sich mit dem Kult und der schwarzen Magie von längst vergessenen Schriften Acheron´s befasste.

In den Gassen von Shadizar wird gemunkelt, dass der Gründer ein Set-Priester namens Xothras sei, in dessen Adern acheronisches Blut fliesse. Über die Gefolgschaft des Ordens ist nur wenig bekannt, da jene Anhänger in den weiten Landen Hyboriens verstreut sind und eilige Botschaften über komplexe Tunnelsysteme und magische Rauchzeichen ausgetauscht werden.

Ein in den Ruinen von Kuthchemes aufgefundenes Fragment einer Schriftrolle besagt, dass sich der Ordens-Priester von Set abwandte, um sich dem Herr der Zerstörung, dem Gott Ahriman, zu unterwerfen.

Im Laufe der Jahre wurden in den Regionen Aquiloniens gehäutete und enthauptete Leichen aufgefunden, die nach ihrer Marterung stets mit gleichem Muster gekreuzigt wurden. In den Pfeilern der hölzernen Kreuze waren die Worte „So fliesse Dein Blut in unseren Adern. Oh Herr, Dein Reich komme...“ eingebrannt.

Ibis-Priester erkannten die sich langsam ausbreitende Gefahr, welche sie einer Pest gleichsetzten. Ihre Wahrsagungen sprachen von einer versuchten Reinkarnation Thugra Khotans, in dessen Grabmal besagte Schriftrolle aufgefunden wurde.


Die anfänglichen Gerüchte behaupteten sich und der Orden trat unter dem Namen „Jünger von Acheron“ an die Öffentlichkeit. Blutige Riten vermehrten sich und den Gelehrten wurde bewusst, dass der Orden nach Wiedererlangung und Neuergründung acheronischer Kulturen strebte. Jenes Ziel könnte sich mit dem Blute der Opfer und uralten Beschwörungsformeln ermöglichen lassen.

Jedwede Anhänger des Ordens vertreten ebenso den festen Glauben, Abkömmlinge aus Acheron zu sein. Einige stygische Magier, welche die Entstehung des Ordens ebenfalls beobachteten, berieten sich in Kheshatta bezüglich der jüngsten Ereignisse des Ordens. Die Zauberer vermuten, dass jegliche Opfer einer acheronischen Blutlinie entstammen und sich der Ideologie des Ordens widersetzten. Auch sie bezeichneten die Entwicklung und Beweggründe als beängstigend.

Ein unbekannter Verräter aus den Reihen des Asurakults hatte dem Ordens-Priester die Information zugetragen, dass mit einem rötlich schimmernden Edelstein ein aus Acheron stammender alter Magier namens Xaltotun wiedererweckt wurde.

Bis zu diesem Zeitpunkt war dem Orden dieses Artefakt, welches als das Herz von Ahriman bezeichnet wurde, nicht bekannt. Etwa zeitgleich formierten sich im Löwental an den Furten des Shirki die aquilonischen und nemedischen Streitmächte, um an einer anschließenden Schlacht die Schwerter sprechen zu lassen. Urheber dieses Gefechts war Xaltotun, dessen Konsultierung der Ordens-Priester Xothras mit seinen Anhängern anstrebte.

Mythos, Legende, Macht und ein uraltes Relikt waren dem Orden zum Greifen nahe, um deren Ziel zu verwirklichen.

Geplagt von seiner unrechten Tat unterband der Akolyth des Asurakults das Vorhaben des Ordens, indem er Hadrathus unterrichtete und dieser seinerseits die Entsendung eines bossonisches Heeres in Auftrag geben konnte. Zusätzliche indirekte Unterstützung hätte einen Siegeszug der Nemedier begünstigt.


Am Fuße des Golamira kam es zwischen den Jüngern von Acheron und den Bossoniern zu einem Gefecht, in dessen Verlauf der Orden starke Verluste hinnehmen musste.

Xothras und seine Seneshalle entschieden sich für einen Rückzug.

Nachdem die Aquilonier die Schlacht für sich entschieden und Xaltotun mit Hilfe des Herzes von Ahriman besiegt werden konnte, begab sich Hadrathus nach Tarantia, um jenen Edelstein in den Tiefen des Mitra-Tempels auf ewig zu verbergen.

Während die Zauberer der Jünger von Acheron mit der Hilfe schwarzer Magie alte Schriften studierten, stieg ihre Macht und das Bedürfnis, das Geheimnis dem Herzen Ahrimans zu entlocken. Viele unzählige und blutige Anschläge wurden vom Ordens-Priester befehligt, um an Informationen bezüglich des Aufbewahrungsortes des Artefakts zu gelangen.

Namentlich nicht bekannte Auftraggeber heuerten Assassinen aus Zamora an, um Anschläge auf die Anhänger des Ordens zu verüben, die eine Gefahr für die ganze Welt darstellen. Diesen Assassinen gelang es, verstohlen die Befehlshaber aufzusuchen und des Nächtens zu töten.

Einzig Xothras und einer seiner Seneshalle gelang es, sich im Verborgenen zu halten. Es ist nicht bekannt, ob alle Ordensmitglieder getötet wurden. Durch diese Attentate kam es zu einer Zerschlagung des Ordens.

Einige Jahre später wurde ein in roter Gewandung eingehüllter Mann auf dem Marktplatz Tarantia´s gesichtet, welcher an einer Anschlagtafel ein Stück Papier mit den folgenden Zeilen befestigte und sich danach scheinbar in Luft auflöste:

"Die Fundamente für Python sind gesetzt. Möge die Pest Euch dahinraffen und euer Blut die purpurnen Türme erbauen. Oh Ahriman, Dein Reich komme..." gez.: Merowech

In den Städten machte es die Runde und es ging rum wie ein Lauffeuer. Der in Vergessenheit geratene Orden ist wieder erwacht und hat Blutrache geschworen. Die Vergeltung wird finsterer sein und ein altes Reich wird sich erheben.


Gildenform

Pakt von Acheron ist ganz klar eine Themengilde die religiös ausgerichtet ist. Wir streben eine THEOKRATIE an. Heißt, die politische Ausrichtung erfolgt nach den Grundsätzen unseres Glaubens. Wir sind hierarchisch orientiert. Was den Mitglieder erlaubt, sich innerhalb der Gilde weiterzuentwickeln.


Struktur

Oberster Wächter und Hüter der Geheimnisse um Acheron, ist der PONTIFEX. Ihm zur Seite steht ein(e) HOHEPRIESTER/-IN. Ihm folgt der Blutrat (Nachfolger des Concils von Python), bestehend aus sechs CONCILARIUS. Der Blutrat ist das Entscheidungsorgan dieser religiösen Gemeinschaft. Unterhalb des Blutrates ist ein Stadtrat angesiedelt, der sich um die Belange der Anhänger kümmert.


Die Blutgarde

Auf Vertreter der Schurken- und Soldatenklassen wartet eine ganz besondere Aufgabe in Reihen den Reihen des Paktes, in der es um nicht weniger geht als den Schutz des Blutrates im Allgemeinen und den des Pontifex im Speziellen. Zudem repräsentiert die Blutgarde den Pakt bei diplomatischen Treffen und anderen offiziellen Anlässen durch eine klasseneinheitliche Uniform, Disziplin, Authorität und Standfestigkeit!


Unsere Erwartungen

- Erwachsenes Auftreten

- Gesundes Interesse an RP und Events

- Auch mal Zeit für RL und Familie haben zu können

- Gewisse Grundaktivität im Forum, TS und/oder Raidplaner


Wir bieten

- stetig wachsende Gildenstadt (T3 Bergfried, stand 18.10.08)

- Raidplaner

- DKP System

- Eigenen Raid (zusammen mit Dark Sun)

- PvP Gruppen

- Teamspeak

- jährlich wiederkehrende RL-Gildentreffen mit Events

- eigenen Webserver

- eigenes Script Mod (Emotes und andere nützliche Helferlein)

- Gildenvideo (weitere sind in Arbeit)

Forum: [1]

Teamspeak: Daten auf Anfrage


Ansprechpartner

- Merowech - Zanthakk - Krotas - Xyandris - Rasutech oder einfach im Forum melden

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki